krone.at – Osttiroler macht TV-Karriere

Zwei erfolgreiche TV-Exporte aus Osttirol sind Bernhard Forcher und Christian Horwath. Der 34-jährige Forcher arbeitet seit sieben Jahren als Schauspieler in Los Angeles in den USA. Horwath kämpft im Service-Format von ATV „Mein Recht! Ich geb‘ nicht auf“ als Anwalt für Gerechtigkeit.

Forcher stand schon für eine US-Krimiserie vor der Kamera. „Die Serie basiert auf den Märchen der Brüder Grimm“, so der Osttiroler, der in die Rolle des „Hans Tavitian“, Anführer einer deutschen Widerstandsgruppe, geschlüpft ist. Sein Auftritt als Nazi in der Folge „Jeder hasst Hitler“ der Mysteryserie „Supernatural“ war für Forcher ein Schritt nach vorne. Auch im Sklavendrama „Carry me home“ war er dabei: „Das ist ein Kinofilm, in dem ich einen ehemaligen Sklavenhändler spiele, der zu einem anderen, besseren Mensch wird.“

Christian Horwath dreht seit Anfang September des Vorjah-res für die ATV-Rechtserie. , „Wir sind in ganz Österreich unterwegs“, erzählt der Lienzer. „Für mich ist es wichtig, dass in den Sendungen nichts gestellt ist“, meint der 38-Jährige, der bereits seit mehr als zehn Jahren als Rechtsanwalt in Graz und Lienz tätig ist: „Fernseh-Anwalt zu sein, ist sehr interessant und macht mir ja auch viel Spaß. Man lernt viele interessante Leute kennen, aber es ist auch sehr zeitaufwändig.“

M.Holzer

2018-02-19T13:10:04+00:00